Wie wohl fühlst du dich eigentlich mit deinem Geschlechtsorgan? James ist 42 Jahre alt, ursprünglich kommt er aus Norwich, mittlerweile lebt er aber in Den Haag. Neben seinem Job als Bar-Manager lässt er sich von Fremden zeichnen. Doch nicht etwa sein Gesicht, oder ihn als Person. Nein, der Engländer gibt nur sein bestes Stück von sich preis, das er dann in allen möglichen Varianten von Menschen malen lässt, die er teilweise noch nie getroffen hat. Alles fing damit an, als er im November 2019 Modell bei einem Künstlerworkshop stand. Nachdem der Kurs abgeschlossen war, erntete er positives Feedback von den Künstlern. Es stellte sich heraus, dass sein Körper dem Ideal der Maler entsprach. Eine der Künstlerinnen steckte ihm sogar ihre Telefonnummer zu, da sie sich besonders für einen Körperteil interessierte. Einige Wochen später wurde er von einer Freundin gebeten, sich im Rahmen eines Kunstprojektes in der Schule zeichnen zu lassen. Nackt natürlich. Sie verriet ihm, dass er einen großartigen Körpertyp habe und deswegen das perfekte Modell darstelle. Nicht nur die Körperform sei hier entscheidend, auch die Größe. Sie gab ihm den Tipp, mehr daraus zu machen. Er solle die sozialen Medien nutzen und seinen Körper somit für andere Künstler anbieten. Also legte er sich einen Instagram-Account an und machte fortan sein Ding. Anfangs hätte er nicht gedacht, dass das Interesse so groß sein würde. Doch wie sich herausstellte, beglückt er mit seinem Penis nicht nur die Frauenwelt. Immer mehr Leute meldeten sich und wollten ihn zeichnen. Mittlerweile wurde James auf diese Art und Weise schon 86 Mal bearbeitet. Dabei ist jedes Werk ein Unikat. 

Mich interessierte, was hinter dem Projekt steckt und wie es sein Leben veränderte. Daher bat ich ihn um ein Interview und hier sind wir. 

Hey James! Wie oft wird dein Penis eigentlich so gezeichnet? 
Hi Sofia! Seitdem ich das Projekt gestartet habe, wurde er mindestens einmal pro Woche gemalt. Mittlerweile ist das Projekt schon etwas bekannter, daher kann es auch mal vorkommen, dass ich häufiger Anfragen erhalte. Mein bisheriger Rekord liegt bei fünf wundervollen Kunstwerken, die ich an einem Tag zugeschickt bekam.

Und was für Menschen sind das, die dich nackt malen?
Alle möglichen Leute eigentlich. Sie zeichnen, bearbeiten, bemalen oder nähen mich und das aus der ganzen Welt und aus allen sexuellen Richtungen heraus. Ich schätze, es herrscht ein gutes Gleichgewicht zwischen beiden Geschlechtern.

Wie kommt der Kontakt zu diesen Leuten zustande?
Einige der Künstler entdecken meine Seite und schreiben mich an. Sie sehen die Zeichnungen der anderen und bekommen Lust, es auch mal auszuprobieren. Ich frage aber auch gerne mal bei Künstlern an, wenn mir ein Stil gut gefällt und ich mich von ihren Ideen inspiriert fühle. Bisher hat kein Künstler dafür etwas verlangt, alle Zeichnungen erhielt ich völlig kostenlos. Die meisten sind sehr freundlich, aufgeschlossen und begrüßen meine Visionen.

Was ist das für ein Gefühl, im Mittelpunkt dieser talentierten Künstler zu stehen?
Ich fühle mich geehrt, dass sie ihre Zeit in mein Projekt investieren. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn mich einer dieser hochtalentierten Künstler anspricht und fragt, ob ich Lust habe, gezeichnet zu werden.

Konnten sich daraus auch schon neue Konzepte entwickeln?
Ja, in der Tat! Inzwischen werde ich schon von den Leuten gefragt, ob auch Menschen Teil meiner Kunst sein können. Ich habe zum Beispiel vor Kurzem zusammen mit einer Künstlerin, die als wonderotic_art bekannt ist, eine Serie begonnen. Unser Projekt sieht so aus, dass ich ihr ein Foto zuschicke, dass ihm Voraus bereits festgelegt ist. Doch im Gegensatz zu den anderen Bildern, wo ich alleine zu sehen bin, fügt sie sich selbst noch mit ein. Dabei setzt sie ihre Fantasie und ihre Fähigkeiten ein, um ein Werk zu schaffen, indem wir beide enthalten sind. Und das, obwohl wir uns zuvor nie getroffen haben. Es findet alles in ihrem Kopf statt. Das Projekt haben wir drawmeherselfandus getauft. Wir haben noch einige Pläne, dies in weiteren Positionen und Themen umzusetzen. Eine Idee ist, dass wir einen Dreier mit einer meiner Followerinnen bildlich kreieren. Sie wünschte sich eine Zeichnung uns dreien, mit einer Blowjob-Szene. Der Gedanke gefiel uns gut und ich bin mir sicher, dass daraus etwas Heißes entstehen wird!

Genießt du es, deinen Penis von Fremden zeichnen zu lassen?
Ja. Ich schätze, es gibt mir einen gewissen Kick. Doch hauptsächlich tue ich es aus meiner Liebe zur Kunst aller Art, der erotischen Seite des Lebens und der Nacktheit. Ich verbringe so viel Zeit damit, nackt zu sein, dass ich den Künstler auch genauso gut nützlich damit sein kann.

Was war das für ein Gefühl, als du zum ersten Mal ein Dick Pic verschickt hast und daraufhin eine Zeichnung erhieltest?
Ich bin immer aufgeregt, wenn ich ein oder mehrere Bilder verschicke, um sie anschließend in Kunst verwandeln zu lassen. Jedes Mal aufs Neue gespannt, was mit mir im Endergebnis passiert. Beim ersten Mal war ich schon etwas besorgt, aber dennoch gespannt auf das Resultat. Zu Beginn schätzte ich nur die Zeit und Energie, die in das Werk investiert wurde, ein wenig mehr.

Haben sich deine Posen seitdem verändert?
Ja, meine Herangehensweise hat sich schon stark geändert. Wenn ich heute ein Foto verschicke, erkundige ich mich vorab bei den Künstlern, auf welche Präferenzen und Kriterien sie Wert legen. Beispielsweise, ob sie lieber eine Nahaufnahme von meinem Penis oder mehr von meinem Körper sehen möchten. Ob sie mich lieber im erregten oder schlaffen Zustand zeichnen möchten. Auch, ob das Foto in schwarz-weiß oder in Farbe sein soll. Ich wurde mit der Zeit viel offener für Anfragen nach bestimmten Posen oder Ideen.

Wie reagiert deine Community darauf?
Ich habe gerade die tausend geknackt und sehe anhand der Likes, dass es den Leuten gefällt. Ich habe auch schon festgestellt, dass mein Penis in Kunstformen auf anderen Seiten für erotische Künste gepostet wurde, was cool ist.

Hat sich dein Körpergefühl durch die Zeichnungen zum Positiven verändert?
Nun ja, ich denke schon, es hat meinem Selbstbewusstsein einen ordentlichen Schub gegeben. Doch als Nudist fühle ich mich mit meinem Körper und der Form und Größe meines Penis völlig wohl. Die Menschen sagen mir, er sei groß und schön, was für mich wirklich eine Überraschung war. Ich meine, ich hatte nie Beschwerden oder viele Komplimente im wirklichen Leben. Aber jeder Mann hat irgendwo einen Penisgrößenkomplex, ob er nun zu klein oder zu groß ist. Hässlich oder schön. Irgendwo ist es uns doch wichtig, was die Leute darüber denken. Wir alle lieben Komplimente, besonders dann, wenn es um etwas so Persönliches wie den eigenen Körper geht. Aus diesem Grund würde ich behaupten, dass ich mich durch jedes positives Feedback mehr und mehr gut fühle.

Vergleichst du deinen Penis manchmal auch mit anderen?
In der Vergangenheit tat ich das, doch es macht keinen Sinn. Ich habe, was ich habe und bin glücklich mit dem Penis, den ich besitze. Einmal schrieb ich sogar ein Gedicht darüber (lacht).

Darf ich das Gedicht hören?
Na gut. Dieses spezielle Gedicht schrieb ich für ein Mädchen auf Tinder. Sie bat mich, meinen Penis zu beschreiben, nachdem sie gefragt hatte, ob er wie ein Pilz aussieht. Ich wollte ihr nicht einfach nur ein Dick-Pic schicken, also schrieb ich ihr dieses Gedicht.

The Purple headed part of me.
Look at how swollen my helmet is and how it shines,
Clean and Circumcised…

Solid and deep purple-the ridges shape is so defined,
At the very tip my third eye that could make you blind,
I know its not massive but it’s big enough to go deep inside,
It’s good in all positions and loves a good ride,
Not massive or even big – but I’ve been told it’s just right,
The shaft all hard-throbbing and veiny-with a curve to the left which is slight,
When hard it’s my very own stalagmite,

Fully erect I’m ?? Inches in girth and stand roughly ?? inches in height,
At its base My balls-shaved…all fully loaded and tight,
As well as the left it also curves up for maximum pleasure,
If I was yours it’d be yours to fuck and suck at your own desire and leisure,
For your pleasure…I think you’ll be happy with how deep I will go inside you with all I measure,
It could be your own private sexy toy that sends your head interstellar and makes your body shake and tremor,
So that’s me…myself and I and also my averagely meaty trouser treasure!

It’s nice to kiss…To stroke…it’s nice to rub on your clit to fuck and to suck,
I’ve been told it’s a beautiful cock…by one girl who was thunderstruck,
She and others have enjoyed how me, myself and my cock did fuck,
It’s not huge but it’s more than enough!!!
I think you would be happy with how it makes you feel whether it’s enters you slowly…gently or hard, fast and rough,
In your handcuffs naked, legs spread wide on the bed you’d be begging me to enter your muff.

Am Ende trafen wir uns einige Male und waren unartig, bevor sie dann für 2 Jahre verreiste.

Konntest du andere Menschen dazu motivieren, offener mit sich selbst und ihrem nackten Körper umzugehen?
Ich bin mir nicht sicher, wie ich darauf antworten soll. Ich hoffe es! Menschen sollten sich generell in jeder Haut wohl fühlen. Unabhängig von Form, Größe, Farbe und Gewicht. Wir sind alle schön!

Was war die ablehnendste Reaktion, die du je auf dein Projekt bekommen hast?
Die negativste Aussage erhielt ich von einem Kerl, der keine Typen zeichnet. Er nannte mich eine verfluchte Schwuchtel und fing an, mein Projekt zu beleidigen. Ansonsten möchten die Menschen entweder Teil meines Projektes werden oder lehnen höflich ab.

Gab es mal eine Zeichnung von deinem Penis, die dir überhaupt nicht gefallen hat oder du deine Größe und Form daraufhin infrage gestellt hast?
Ein paar ja, ich habe sie nicht alle gepostet. Es gab einige Werke, auf denen die Größe meiner ausgeprägten Krümmung und Biegung übertrieben dargestellt wurde. Doch die Kunst im Allgemeinen ist immer gut oder erstaunlich. Da jeder Künstler einen eigenen Stil hat, ist das wohl ein Teil davon. Einige sind sehr realistisch und andere eben nicht.

Was gefällt dir persönlich am besten an diesem Projekt?
Die Aufmerksamkeit, die ich dadurch von Fremden erhalte. Doch allem voraus die Art und Weise, wie mein Penis aussieht, wie auch immer die Künstler sich dafür entscheiden, mich auszudrücken.

 

Hier sind einige der Kunstwerke, die James bisher erhielt: 


by lemonseroticarts.2

by earticart

by petuniaspalace
by gedalya.nyc

by erotica_peach

by joedrawshotpics
by monica_acinom
by le_trait_nature

by h_83ly

by drawn_dirty_181

by xylene.farmer
by pyrifolia.sauvage

by wonderotic_art

by kinky_hoops

Wenn du jetzt auch Lust verspürst, James zu zeichnen, dann schreib ihn doch einfach an und warte gespannt auf dein individuelles Dick Pic!

Hier gehts zu James!


Die Kunstwerke von James Penis sind so unterschiedlich wie die Künstler selbst. Für mich ist es faszinierend, was man aus einem scheinbar normalen Körperteil zaubern kann und vor allem wie unterschiedlich ein und dasselbe Motiv interpretiert werden kann. Umso schöner war es für mich, dass er mich fragte, ob ich nicht auch Lust hätte, ihn zu zeichnen und ein Part seines Projektes werden möchte. Ich muss gestehen, anfangs war es noch ein komisches Gefühl, ein Dick Pic von einem Fremden zu bekommen. Doch der Gedanke daran verflog bereits nach wenigen Sekunden und ich nutze die Gelegenheit, um zusammen mit meinen Freundinnen eine große Mal-Session daraus zu machen. Hier sind unsere Kreationen.

 



 

Magste? Dann check doch mal das hier:
Dick Pics und Nacktbilder: YES or NO?
Interview mit einem Homosexuellen
Als ich auf einen Sexsklaven traf