Morgens aufstehen, raus gehen, das Leben schmecken
Hoffnung wecken, allen Neidern die Zunge rausstrecken
Atmen, bis die Lungen brennen
Rennen, auf distanzierten Strecken
Schlemmen, riechen, genießen und die Zeit begießen
Bis uns Promille und Adrenalin in die Adern schießen
Hand in Hand, lachend den Sternenhimmel besiegen
Nebeneinander liegen, den Herzschlag fühlen
Uns spüren und gegenseitig die Sorgenfalten glätten
Das würden wir tun, wenn wir nur einen Tag hätten!

 

Autorin: Joanna Schröder