Ach komm lass mich doch, ich geh’ jetzt nach Hause. Ich gehe zum Bus. Der Abend war sehr nett, habe ein paar nette Leute kennengelernt, aber jetzt möchte ich gehen. Habe das Gefühl, dass ich meine eigene Gesellschaft mehr genießen werde, als die der anderen. 

Ah, du möchtest auch gehen? Okay, ich ziehe meine Schuhe an. Du musst mich aber wirklich nicht begleiten, die Station ist ja direkt um die Ecke. Ne, das sage ich dir nicht direkt. Vielleicht möchtest du auch einfach nach Hause. Können ja gemeinsam den Hausflur runter. Ich habe aber das Gefühl, du möchtest meinen Weg noch weiter teilen. Ja, kannste auch machen, stört mich ja nicht. Ist eh nett.

Ist es nur nett? Passt schon, geht mich ja nichts an. Vielleicht bist du ja wirklich nur am Sprung. Bist du nicht, weiß ich. Aber abhalten werde ich dich auch nicht. Dann lasse ich dich mich noch begleiten. Obwohl, eigentlich wäre es auch angenehm, die paar Schritte alleine zum Bus zu gehen. Den Wind durch meine Haare fahren lassen, die Lichter gegen den dunklen Himmel zu betrachten. Ich mag diese Wege. Alleine. 

Aber naja, du willst jetzt mitgehen. Was soll ich denn sagen? Ne, bleibe doch noch? Bitte geh’ noch nicht? Ich würde gerne alleine spazieren? Ja, das würde vielleicht gehen. Aber kommt doch auch komisch. 

Der kurze Moment der Konfrontation wäre unangenehm. Ich könnte ja deine Gefühle verletzen. Was würdest du dann von mir denken? Obwohl, das wäre mir ja total egal. Merke ich jetzt — aber im Moment kann ich nicht so weit denken. Da ist mehr der Instinkt, aus Höflichkeit. 

Und jetzt? Jetzt hast du auch schon deine Schuhe an und wartest, dass ich meine Jacke hole. Passt, ist ja nicht weit. Hoffentlich kommt der Bus dann bald. Ja, eh interessant, noch ein bisschen zu plaudern auf der Strecke. Wenn ich jetzt schnell gehe, erwische ich den nächsten. Ah, du hast die nächsten Tage auch noch nichts vor. 

Ich stehe an der Station. Klar, ich schreib dir. Okay, jetzt haben wir Nummern ausgetauscht. Ich melde mich. Ne, glaube nicht. Aber gut, zumindest höflich geblieben. Warst ja wirklich nett. Der Bus kommt. Gute Nacht. Ob ich es das nächste Mal anders machen werde?

Dieser Text erschien zuerst auf DIEVERPEILTE.

Spenden Illustration 1 100 sw 1

Jetzt DIEVERPEILTE supporten und mit dieser geilen Autorin anstoßen!

Folgt uns auf FacebookInstagram und Spotify.

Website | + posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.