Ich habe mich immer als eine Person wahrgenommen, die sehr vielfältig ist. Jemand mit ganz vielen Interessen. Ich möchte gern vieles können, nicht perfekt, aber so, dass ich als jemand mit Ahnung gelte. Mich reizen keine Aufgaben, sondern komplizierte. So, dass ich richtig gefordert werde, denn ich weiß, ich kann das. Ich denke mehrspurig, sehe Dinge nicht im einzelnen, sondern als Teil eines großen Ganzen. Es gibt mehr auf dieser Welt, als viele sehen. Mehr Ähnlichkeit unter Menschen als Differenzen. Ich blicke voraus, denke über meine Schritte nach, manchmal berechne ich sie sogar. Ich laufe nicht nur in eine Richtung, sondern parallel in viele. Ich möchte (fast) alles mal gemacht haben. Vielfältig in allem dachte ich. Einfältig, weil hinter dem Ganzen nur ein mehr steht. Mehr können, mehr wollen, mehr Spannung.

Dieser Text erschien zuerst auf DIEVERPEILTE. 

BILD: SANDRO PRODANOVIC

Reingeguckt! Jetzt musst du auch die anderen Artikel lesen:
Notizen aus der JVA: Die Festnahme – Teil 1
Notizen aus der JVA: Tage der Ungewissheit – Teil 2

Spenden Illustration 1 100 sw 1

Jetzt DIEVERPEILTE supporten und mit dieser geilen Autorin anstoßen!

Folgt uns auf FacebookInstagram und Spotify.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.