Ich gehe die Straße entlang und mein Herz macht bumm. Knapp vier Minuten zwitscherst du mir ins Ohr und mein Arsch macht bumm. Wenn wir zusammen unterwegs sind, will ich tanzen für immer. Ich gehe die Straße hinunter und meine Beine gehen vor und zurück, vor, zurück, bumm, bumm, bumm. Und meine Laune macht bumm. Barbara Alcindor, sei meine Liebhaberin, ich will keine andere. Was ich wirklich, wirklich, wirklich will, bist du!

Du kennst das Lied, den Lyric habe ich nur ein wenig frisiert.

La di da da, la la la la la la
La di da da, la la la la la la
La di da da, la la la la la la
Da di da da, la la la la la la
La di da da, la la la la la la
La di da da, la la la la la la
La di da da, la la la la la la
Da di da da, la la la la la la
(La, la, la, la, la, la, la)

Jetzt aber, oder?

Oh yes, ich lebe die 2000er und habe die französisch-deutsche Pop-Gruppe French Affair neu für mich entdeckt. Der Ohrwurm, der sich vermutlich gerade in deinen Kopf eingenistet hat, nennt sich „My Heart Goes Boom“.

Ich kenne das Lied schon lange, das lief früher oft im Radio. Aber wer ist eigentlich Barbara Alcindor aka French Affair?

Baraba ist eine 1974 geborene Sängerin. Ende der 90er nahm ihre musikalische Karriere ihren Lauf. Ihre Mutter, eine ziemlich erfolgreiche Tänzerin, führte sie schon im Kindesalter an die musikalische Welt heran. Aufgewachsen in einem Vorort von Paris kommt sie mit Musiker:innen wie Stevie Wonder oder den Supremes in Kontakt. Zu Beginn arbeitete Barbara als Model. Später gelang es ihr, Jobs als Backgroundsängerin von den Assaisins und MC Solaar zu bekommen. Mit 20 ging sie nach London, wo sie Gang Starr und die Freaks von Prodigy kennenlernte und Demotapes aufnahm.

Im Sommer 1999 traf sie dann auf die Dreyer Brüder, die mit ihr ins Studio gingen um ihre erste Single aufzunehmen. Wenige Monate später landeten sie auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Wenn du dich wie ich, während der frühen bis mittleren 2000er in der Blüte deiner Teenagerjahre befunden hast, stehen die Chancen nicht schlecht, dass du du dich auch an ihren zweiten Hit „Sexy“ aus dem Jahr 2001 und meine heutige Musikempfehlung erinnerst:

You’re so sexy,
Sexy, sexy…
I need your love,
I need no hesitation.

French Affair ‎– Sexy (V2)

Trackliste:

Sexy / Remix
Sexy / Radio Version
Sexy / Extended Club Mix
Sexy / Italian Short Cut Version

In der Dauerschleife:

Collage: © Score Music / Foto: @saraesarae

Spenden Illustration 1 100 sw 1

Jetzt DIEVERPEILTE supporten und mit dieser geilen Autorin anstoßen!

Folgt uns auf FacebookInstagram und Spotify.

Author | Website | + posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.