Ich zu sein,
war manchmal schwer.
In meinem Kopf,
ein unendliches Meer.
Ein Ozean,
aus stummen Bitten,
doch jeder Gedanke,
zerschellte an Klippen.
Ich war nicht bei mir,
ertrank in den Wellen.
Zwang mich selbst,
mich zu verstellen.
Nicht ich zu sein,
weil ich nicht wusste,
was wichtig ist.
Nur ich selbst.
Habe mich vermisst.

 

Foto & Gedicht by Clara Schaeder.

+ posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.